MITMACHEN

PROJEKTINFOS

PROJEKTPARTNER

KONTAKT

Lesen und Lesen lassen – Bundesweiter Vorlesetag

11. November 2020 | 3eck, Aktuelles

Herbstzeit ist auch Lese- und vor allem Vorlesezeit. Und jedes Jahr laden die Stiftung Lesen, die Deutsche Bahn Stiftung und  „Die ZEIT“ am dritten Freitag im November zum bundesweiten Vorlesetag ein. Seit 2004 lesen an diesem Tag Prominente in der Bahn oder in Schulen und ehrenamtliche Vorlesepaten in Kitas und Bibliotheken vor.

Mit diesem Aktionstag möchte die Stiftung Lesen darauf aufmerksam machen, wie wichtig das Vorlesen für die Kindesentwicklung ist.
Und selbstverständlich hatte auch die Remigius Bücherei eine spezielle Vorlesestunde im 3ECK geplant, die aber nun coronabedingt nicht stattfinden kann. Aber das Vorlesen ist ja Gott-sei-Dank nicht an Regeln geknüpft: Jede und jeder darf und kann vorlesen, denn es geht nicht nur um das gemeinsame Geschichten-Entdecken, sondern auch um soziale Bindung und Vertrauen.

Wie wichtig das Vorlesen immer noch ist, zeigt die Stiftung Lesen in ihrer jährlichen Studie zum Leseverhalten in Familien, die sie kürzlich im Oktober vorgestellt hat. Demnach lesen rund 32 % der Eltern in Deutschland ihren Kindern selten oder nie vor – diese Zahl ist seit Jahren konstant. Erstmalig geht die Vorlesestudie 2020 der Frage nach, welche Gründe dahinterstecken. Dazu wurden bundesweit 528 Eltern befragt, die maximal einmal pro Woche vorlesen. Davon antwortete knapp die Hälfte, dass es ihnen keinen Spaß mache.

Dafür gäbe es verschiedene Gründe:Dabei braucht man für das „Vorlesen“ keine Opern-Stimme oder etwa schauspielerischen Talente. Schon das frühkindliche gemeinsame Betrachten eines Bilderbuches gehört zum „Vorlesen“ und trägt zur Sprachentwicklung bei. Aber viel wichtiger: es fördert die familiäre Bindung. Die ganze Studie gibt es auf https://www.stiftunglesen.de/download.php?type=documentpdf&id=2712

Und wenn man nicht weiß, was man vorlesen soll, gibt es in der Bücherei ausreichend Lesestoff. „Dr. Brumm“, „Mama Muh“ und die Kuh „Liselotte“ begeistern nicht nur Kleine, sondern auch Große. Und Buchhandlungen bieten ebenfalls eine gute Auswahl und Beratung. Online bekommt man Lesetipps auf https://www.stiftunglesen.de

Ab Dezember können wir uns dann hoffentlich wieder im 3ECK treffen und in den Büchern schmökern.

Vielleicht nehmen wir den bundesweiten Vorlesetag am 20. November zum Anlass, mal wieder in andere Welten einzutauchen? – Wen nehmen wir mit und lesen ihm vor? 😉

Viel Spaß beim Lesen, Vorlesen und Geschichten hören wünscht
das Team der Remigius Bücherei