MITMACHEN

PROJEKTINFOS

PROJEKTPARTNER

KONTAKT

Projektinfos

Worum geht`s?

Leben findet innen statt! Borkens Zentrum soll attraktiv bleiben. Mit Angeboten zum Einkaufen, Stöbern und Verweilen ist die Perspektive für eine attraktive Innenstadt gesetzt. Mit einem 3. ORT hat Borken die Chance, ein spannendes Kultur- und Stadtentwicklungsprojekt zu entwickeln: Ein Haus mit räumlicher und konzeptioneller Fusion aus MUSIKSCHULE, REMIGIUS BÜCHEREI, RÄUMEN FÜR KULTUR, VEREINE UND BÜRGERSCHAFT sowie einem CAFÉ. Ein Ort, der zum täglichen Besuch einlädt. Ein Buch lesen, einen Kaffee trinken, ein Konzert besuchen, einen Drink mit Freunden nehmen, etwas Neues lernen oder einfach die Atmosphäre genießen und verweilen:

Der 3. ORT soll Borkens Wohnzimmer werden.

Um dieses Vorhaben umzusetzen, hat sich die Stadt Borken mit der Musikschule, dem Kulturbüro und der Remigius Bücherei erfolgreich im Förderprogramm DRITTE ORTE – HÄUSER FÜR KULTUR UND BEGEGNUNG IM LÄNDLICHEN RAUM vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW beworben. Der 3. ORT soll Borkens Wohnzimmer werden.

 

DRITTE ORTE

ERSTER ORT

ZUHAUSE, FAMILIE

ZWEITER ORT

ARBEITSPLATZ, BERUF

DRITTER ORT

EHRENAMT, KULTUR, FREUNDE

Foto: aatvos.com – Marco Heyda (project Bibliotek Capelle a/d IJssel, NL)

DRITTE ORTE SIND OFFENE ORTE ZUM WOHLFÜHLEN, AUSTAUSCHEN UND LERNEN.

WAS MACHT EINEN DRITTEN ORT AUS?

Bei einem DRITTEN ORT im Sinne des Förderprogramms handelt es sich um eine kulturell geprägte Einrichtung. Durch Öffnung und Vernetzung bzw. Bündelung von kulturellen Angeboten wie auch Angeboten der Bildung und Begegnung versteht sich diese Einrichtung als Ankerpunkt für kulturelle Vielfalt, als ein Beitrag der Kultur zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, zur Schaffung von gleichwertigen Lebensverhältnissen und zur Stärkung von Identität. Die DRITTEN ORTE sichern und erweitern die kulturelle Infrastruktur im ländlichen Raum und beziehen dabei haupt- und ehrenamtliche Aktivitäten gleichermaßen ein. Der DRITTE ORT lebt von den Menschen, die sich dort engagieren, treffen und teilnehmen. (vgl. MKW NRW 2019)

Foto: aatvos.com – Satelliet Meubelen (project OPEN Delft, NL)

DRITTE ORTE SIND BEGEGNUNGSRÄUME MIT NIEDRIGSCHWELLIGEM ZUGANG ZU KULTUR – OHNE KONSUMZWANG.

ORTE DER BEGEGNUNG

ORTE DER GEMEINSCHAFT

ORTE FÜR MUSIK, BILDUNG UND KULTUR

10 MERKMALE EINES 3. ORTS

Das Förderprogramm DRITTE ORTE – HÄUSER FÜR KULTUR UND BEGEGNUNG IM LÄNDLICHEN RAUM vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW nennt 10 Merkmale für 3. ORTE.

  • Einbindung in die Stadt-/bzw. Regionalentwicklung
  • Beteiligungsprozess
  • Einladende Atmosphäre und Gestaltung
  • Nachhaltige Verantwortungsstruktur
  • Technische Grundausstattung
  • Physischer, auf Dauer angelegter Ort
  • Gute Erreichbarkeit
  • Niedrigschwelliger und barrierefreier Zugang
  • Kulturelle Angebote und verschiedene Nutzungen
  • Geeignete Öffnungszeiten

DER FAHRPLAN ZUM ZIEL

2019 – 2020

KONZEPT ENTWICKELN
Mit dem Projektauftakt wurde ein Konzept für den langfristigen Prozess aufgestellt. Von Anfang an als Partner*innen mit an Bord sind die Musikschule, die Remigius Bücherei und das Kulturbüro der Stadt. Zusammen ist die Idee des Testlabors 3ECK entstanden. Es testet im kleinen räumlichen Rahmen, was später im 3. Ort vielfältigen Raum haben wird. Denn einen 3. Ort mit seinen Bedarfen an Raum und Programm zu entwickeln, braucht Zeit und den engen Dialog mit der Politik, Stadtgesellschaft, Akteur*innen und Netzwerkpartner*innen.

2020 – 2023
AUSPROBIEREN UND STANDORT FINDEN
In den folgenden Jahren soll über das Programm im 3ECK ein vielstimmiger Raum für Diversität und Austausch entstehen. Durch offene Türen und ein langfristiges (Test-) Programm von Musikschule, Bücherei und vielen weiteren Akteur*innen soll klar werden, was der 3. ORT am Ende braucht: Welche Angebote und Räume, welche Nutzungsmöglichkeiten und welche Personen. In diesem Jahr möchten wir vor allem die Frage klären:
Wo soll er hin, der finale 3. ORT?

2024 – 20xx
EINEN 3. ORT ENTWICKELN
Das inhaltliche Fundament entwickelt sich durch das Testlabor, dem 3ECK, das Engagement der Stadtgesellschaft und das Investment der Partner*innen. Nun muss alles in eine Form. Parallel werden daher auf Basis der Ergebnisse des öffentlichen Dialogs die Planungen konkretisiert und die Realisierung angegangen. 

DAS 3ECK TESTET DEN 3. ORT

Um das Konzept eines 3. ORTS greifbar zu machen und weiterzuentwickeln, gibt es seit Februar 2020 das 3ECK am Neutor 3, direkt gegenüber von KALLES Café und Bar. Es ist das “Testlabor” des Projekts und der erste Meilenstein auf dem Weg zum 3. Ort. Das Testlabor probiert die Angebote des finalen 3. Orts aus und soll weitere Partner*innen und Ehrenamtliche für das Projekt begeistern. Sobald das ab September 2021 unter den Corona-Auflagen wieder umfangreich möglich ist, gibt es ein buntes Programm aus Musikschulunterricht, Angeboten der Bücherei und Veranstaltungen vieler Art. Vor allem aber stehen die Türen offen für Interessierte, Engagierte und Partner*innen wie Einrichtungen, Vereine, Kollektive und Initiativen, die das 3ECK mit Leben füllen – auch Du bist herzlich eingeladen!

Highlight ist ab Sommer 2021 eine kleine Bühne vor dem 3ECK, die in den Straßenraum hineinwirkt und Auftritte von DJ bis Lesung ermöglicht. So wird das 3ECK Teil des Geschehens auf dem Neutor und in der Innenstadt!

Welche Idee hast du?

Fotos: Doreen Heumer, mediamieze

DIE KULTURACHSE ALS VERBINDENES ELEMENT

Die städtebauliche Kulturachse verbindet die Borkener Innenstadt. Geschäfte, Gassen, Plätze und Marktgeschehen lassen sich entlang der Achse finden. Quer über den Marktplatz verlaufend verbindet sie auch wichtige kulturelle Orte der Kreisstadt. Ausgehend von der STADTHALLE VENNEHOF und dem jetzigen Standort der BÜCHEREI, verbindet sie das 3ECK und das FARB – FORUM ALTES RATHAUS BORKEN am Marktplatz. Weiter über den DIEBESTURM als Trauzimmer der Stadt endet sie am RATHAUS und damit dem neuen STADTARCHIV (im Bau).

Das 3ECK liegt an der Achse und der aktuelle Vorschlag lautet: Der 3. ORT soll es auch. Funktioniert das Konzept, könnten die gut 1.700 wöchentlichen Besucher*innen, allein von Bücherei und Musikschule, noch mehr Leben und Frequenz ins Herz der Borkener Innenstadt bringen!
Der 3. ORT verbindet so die Dinge des täglichen Bedarfs mit einer täglichen Begegnung mit Kultur, Bildung, Musik und vielem mehr!

DER 3. ORT – POTENZIAL FÜR DIE INNENSTADT?

Wo soll er hin, der finale 3. ORT?
Im Jahr 2021 geht es vor allem um die Standortfrage des 3. ORTS. Eine Idee ist es, den Standort zentral in der Innenstadt und entlang der „„Kulturachse“ zu wählen. Das bringt einige Vorteile mit sich:

„WIR SIND GERNE DA!“

Durch die zahlreichen Besucher*innen des 3. ORTS, bis zu 1.700 pro Woche allein aus bestehenden Nutzer*innen der MUSIKSCHULE und BÜCHEREI, würde die Attraktivität der Innenstadt erhalten und ausgebaut. Durch die offenen Bereiche und das Café sowie das Programm im 3. ORT kann die Aufenthaltsqualität der Innenstadt gesteigert werden.

DER TÄGLICHE BEDARF – IM HERZEN DER CITY

… denn Leben findet innen statt! Shoppen gehen, Kultur genießen, Freunde treffen. Die Dinge des täglichen Bedarfs und Angebote aus Kultur und Freizeit machen das Paket komplett. So könnte Borkens Innenstadt langfristig attraktiv bleiben.

FÜR EHRENAMT. FÜR KULTUR. FÜR ALLE.

Der 3. ORT wird durch freie Räume für Kultur und Ehrenamt ergänzt. Vereins- und Gruppentreffen sollen ebenfalls im 3. ORT möglich sein. Das könnte die Innenstadt als feste Adresse für Kultur, Ausgehen und Freizeit in Verbindung mit engagierten Vereinen weiter stärken.

Final entschieden ist bei der Standortfrage jedoch noch nichts – wir sind deshalb gespannt auf die Meinungen der Borkener*innen.